In Folge 16 des Gate7-Podcasts spreche ich mit Andreas Brendt. Andreas ist Abenteurer und Autor aus Köln – und vor allem ein leidenschaftlicher Surfer. Nach seinem VWL-Studium zog er 1996 in die Welt – getrieben von Fernweh und von der Suche nach den besten Wellen. Eine Reise zwischen Strand und Sinnsuche, von der er in diesem Interview erzählt. Ebenso wie der von nervenaufreibenden Begegnung mit einem Hai auf offener See.

© Andreas Brendt
© Andreas Brendt

Über zehn Jahre war Andi unterwegs. Seine Abenteuer hat er mittlerweile in zwei Büchern niedergeschrieben.

Seinem Debüt „Boarderlines“ (2015) folgte 2016 die Fortsetzung: „Boarderlines – Fuck You Happiness“.

Ein pralles Leben mit vielen Abzweigungen, unterschiedlichen Wegen – und jede Menge spannender Geschichten.

© Andreas Brendt
© Andreas Brendt
© Andreas Brendt
© Andreas Brendt

Als Andreas 1996 die Wohnungstür in Köln zuzieht und in Richtung Bali startet, ahnt er nicht, wie sehr sich sein Leben verändern wird.

Mit einer Portion gesunder Naivität, viel Humor und Neugier reist Andreas um die Welt und tobt sich auf der Spielwiese des Lebens aus – immer mit dem Anspruch, gesellschaftliche Normen zu hinterfragen und nach seinen eigenen Regeln zu leben:

„Wer mir einen nachvollziehbaren Grund nennen kann, erwachsen zu werden, bekommt sämtliches Gold der Welt, einen Oscar in allen Kategorien und sei gleichzeitig in die Hölle verbannt.“

© Andreas Brendt
© Andreas Brendt

Shownotes

Homepage von Andreas Brendt mit Informationen zu den beiden Büchern „Boarderlines“ und „Boarderlines – Fuck You Happiness“.

Facebook

andreas_brendt_boarderlines_buch

 

Wenn du Andreas‘ komplette Geschichte lesen möchtest, dann hinterlasse mir einfach eine  Rezension des Gate7 Podcasts auf iTunes mit dem Stichwort „Boarderlines“. Unter allen, die das bis zum 31. Dezember 2016 gemacht haben, verlose ich ein Exemplar von „Boarderlines – Fuck You Happiness“.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here