Timm Allrich ist leidenschaftlicher Landschaftsfotograf. Dabei zieht es ihn nicht immer weit in die Welt hinaus. Auf der Suche nach reizvollen Motiven ist er gerne auch vor der eigenen Haustür in Mecklenburg-Vorpommern unterwegs. In diesem Interview gibt Timm praxisnahe Tipps, wie dir stimmungsvolle Landschaftsbilder gelingen.
Blick hinter die Kulissen. In dieser Podcastfolge sind die Rollen vertauscht. Ich war zu Gast bei Michael Omori Kirchner in seiner Show "Echtes Marketing" und habe mit ihm über meine Zeit als Fotojournalist in Südamerika gesprochen.
Kreativität kann man lernen. Das sagt Almut Adler. In ihrem Buch "Kreativer fotografieren" gibt die Künstlerin Tipps, wie man spannende Motive findet und diese visuell ansprechend abbildet.
Das steppenartige Hochplateau im Nordenwesten Argentiniens, die Puna, ist ein Traum für Fotografen. Felix Dorn hat die wilde Schönheit der Region an der Grenze zu Chile und Bolivien mit der Kamera erkundet.
Tasmanien – früher ein Ort, an dem Verbrecher ihre Strafe verbüßten. Heute verzaubert die Insel südlich von Australien Besucher mit wilder Natur und einer faszinierenden Tierwelt. Reisefotograf Daniel Spohn berichtet von einer magischen Welt, die der letzte Rückzugsort vieler vor dem Aussterben bedrohter Arten ist.
Seine Bilder wurden zu Ikonen. Und er selbst zur Legende. Henri Cartier-Bresson prägte die Fotografie Genre übergreifend wie kaum ein anderer. Der Bildband "Die Photographien" zeigt warum.
Costa Rica ist ein Paradies für Fotografen: Das kleine Land zwischen Karibik und Pazifik bietet unberührte Natur, in der man Tiere hautnah erleben und fotografieren kann. Hier erfährst du, wie dir das am besten gelingt.
Epische Inszenierung imposanter Naturkulissen: Das ist das Markenzeichen von Landschaftsfotograf David Köster. Seine Bilder erinnern dabei oft an die Werke von Malern der Romantik, wie zum Beispiel Casper David Friedrich oder William Turner.
Mit Dimo Tabken habe ich in seinem Podcast "Artikel Eins" über die Bedeutung von Würde und Respekt in der Street Photography gesprochen. Beim Fotografieren im öffentlichen Raum ist die Linie zwischen Persönlichkeitsrechten und Kunst oft nicht eindeutig. Umso wichtiger ist es, einen moralischen Kompass zu haben und die eigenen Werte zu definieren.
Auf seinen Touren in die schönsten Bergwelten ist die Kamera stets dabei. Im zweiten Teil des Interviews erzählt Ralf Gantzhorn, wie er den Zauber Patagoniens in Bildern einfängt und verrät, was ihm persönlich die Fotografie bedeutet. Außerdem gibt er praktische Tipps, wie man den Süden Lateinamerikas am besten bereist.