Fotografischer Blick

Eins reicht: In seinem Buch erklärt Sebastian H. Schroeder, wie man seine Bilder richtig auswählt und präsentiert.

Storytelling in der Fotografie: Bilder richtig auswählen und präsentieren

Visuell ansprechende Bilder zu machen, ist das eine. Sie mit einer Botschaft und einer eigenen Bildsprache zu versehen, das andere. Im Interview mit Sebastian H. Schroeder geht es darum, wie du inhaltlich überzeugende Fotos machst – und diese anschließend richtig auswählst und präsentierst.

Was ist ein gutes Bild? Dieser Frage gehe ich mit den Photologen Thomas B. Jones und Falk Frassa nach.

Was ist ein gutes Bild? Gedanken zur Frage der Fragen in der Fotografie

Premiere mit Stammgästen: In einem neuen Format spreche ich mit den „Photologen“ Thomas und Falk über die Frage, was gute Fotografie ausmacht und wie man seinen eigenen Stil findet? Wir knüpfen damit an das Interview mit David duChemin über sein Buch „Das Herz der Fotografie“ an. Die Kernaussagen gibt es als Audio-Einspielungen, die wir einordnen und eigenen Gedanken ergänzen.

"Das Gefühl ist der Auslöser": Steffen Rothammel zeigt in seinem Buch, wie man mit Empathie und Intuition zu ausdrucksstarken Bildern gelangt.

Steffen Rothammel: „Das Gefühl ist der Auslöser“

Was ist das Schlüssel zu ausdrucksstarken Bildern? Empathie und Intuition, sagt Steffen Rothammel. In seinem Buch „Das Gefühl ist der Auslöser“ zeigt er, wie man seiner Fotografie mehr Tiefe und Seele verleiht.

Markus Iofcea setzt auf die Leica M Serie. Als Liebhaber der Street Photography fasziniert ihn die Schöhnheit des Alltäglichen. © Markus Iofcea

Leica M-D: Intuitive Fotografie mit Vintage-Flair

Leica. Fünf Buchstaben, die mehr als der Name eines Kameraherstellers sind. Leica ist für viele Fotografen ein Lebensgefühl. Auch Markus Iofcea ist dem Charme der Legende erlegen. Insbesondere die M-D hat es dem Streetfotografen angetan. Für ihn ist sie die intuitivste und unsichtbarste Kamera der Moderne. Wie sich der Leica-Mythos in seinen Bildern widerspiegelt, dass verrät er in diesem Interview.

Die ganze Welt steht still: Wie du trotz Corona und Quaränte fotografisch kreativ bleibst.

Corona – Fotografie in Zeiten von Quarantäne

Mit Thomas B. Jones spreche ich darüber, wie du in Zeiten von Corona kreativ bleiben und die Ausgangsbeschränkungen sinnvoll nutzen kannst. Denn um sich fotografisch weiterzuentwickeln, muss man nicht immer eine Kamera in der Hand haben.

Auf und davon: Streetfotografie hält flüchtige Momente fest, die sich nicht wiederholen.

Ivan Blatter: Nutze den Moment, denn er kommt nie wieder

Als Experte für Zeitmanagement rät Ivan Blatter seinen Kunden: „Nutze deine Zeit, denn sie kommt nie wieder.“ Wenn er in seiner Freizeit mit der Kamera loszieht, wandelt sich sein Motto leicht. Als leidenschaftlicher Streetfotograf ist er dann auf der Jagd nach dem flüchtigen Moment, der nie wiederkehrt. Ein Gespräch über die zeitlose visuelle Poesie des Alltags und Produktivität.

Spiegelung auf ruhigem Wasser: Minimalistische Landschaftsfotografie.

Timm Allrich: Praktische Tipps für bessere Landschaftsfotos

Timm Allrich ist leidenschaftlicher Landschaftsfotograf. Dabei zieht es ihn nicht immer weit in die Welt hinaus. Auf der Suche nach reizvollen Motiven ist er gerne auch vor der eigenen Haustür in Mecklenburg-Vorpommern unterwegs. In diesem Interview gibt Timm praxisnahe Tipps, wie dir stimmungsvolle Landschaftsbilder gelingen.

Scroll to Top