Christoph Kaula

Leidenschaft für die Naturfotografie

"Ich hoffe, mit meinen Bildern die Schönheit der Natur näher zu bringen und zu zeigen, wie schützenswert sie ist."

Christoph Kaula

Christoph Kaula ist begeisterter Naturfotograf. Flora und Fauna stehen bei ihm im Fokus. In diesem Interview berichtet der studierte Biologe, wie er eine Projektreise auf die Falklandinseln nutzte, um die dortige Tierwelt mit der Kamera zu erforschen. Außerdem erzählt er von seiner besonderen Faszination für Eulen.

Themen

Darum geht es in dieser Folge

Was mich an Christoph beeindruckt ist sein Fokus auf eine spezielle Nische. Sein Interesse ist so groß, dass er viel Zeit und Mühe auf sich nimmt, um zu Bildern zu gelangen.

 

Auch wenn du dich nicht für Eulen oder Tiere im Allgemeinen begeisterst, so kannst du dennoch eine ganze Menge Inspiration aus der Herangehensweise von Christoph ziehen. Seine Tipps und Gedanken lassen sich auf jeden anderen Bereich der Fotografie übertragen.

Podcast-Gast

Über Christoph Kaula

Seine Leidenschaft für die Natur entdeckte Christoph Kaula sehr früh. Schon als kleiner Junge erforschte er die Umgebung seiner Heimat Mittelhessen zwischen dem Taunus und der Wetterau.

 

Schnell verknüpfte Christoph seine Passion für die Natur mit der Fotografie. Ganz besonders faszinieren ihn Eulen und Tiere der polaren Regionen.

Er ist Mitglied der HGON („Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz“), der AG Eulen und der „Gesellschaft Deutscher Tierfotografen“ (GDT).

 

Über seine Fotografie sagt er:

 

„Ich hoffe, mit meinen Bildern die Schönheit der Natur näher zu bringen und zu zeigen, wie schützenswert sie ist.“

Podcast

GATE7
abonnieren

Jeden Sonntag erscheint eine neue Folge mit spannenden Gesprächen über die Themen Fernweh und Fotografie. Abonniere den Podcast und du bleibe immer automatisch auf dem Laufenden.

 

Hier kannst du in die Folge mit Christoph Kaula reinhören.

Timm Allrich

Praktische Tipps für bessere Landschaftsfotos

Timm Allrich ist leidenschaftlicher Landschaftsfotograf. Dabei zieht es ihn nicht immer weit in die Welt hinaus. Auf der Suche nach reizvollen Motiven ist er gerne auch vor der eigenen Haustür in Mecklenburg-Vorpommern unterwegs. In diesem Interview gibt Timm praxisnahe Tipps, wie dir stimmungsvolle Landschaftsbilder gelingen.

Hallo, ich bin Kai. Journalist aus Hamburg – vor allem aber leidenschaftlicher Reisender und Fotograf. Um beide Themen geht es auf GATE7.

 

Ich möchte dir zeigen, wie du mit deiner Lust am Fotografieren abhebst, tief in fremde Kulturen eintauchst, Land und Leute kennenlernst – um am Ende ganz bei dir zu landen. Entdecke die emotionale Seite der Fotografie und mache unterwegs Bilder, die dir wirklich etwas bedeuten.

*Bei einigen der Links auf dieser Website handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn du die verlinkten Produkte kaufst, nachdem du auf den Link geklickt hast, erhalte ich eine kleine Provision direkt vom Händler dafür. Du zahlst bei deinem Einkauf nicht mehr als sonst, hilfst mir aber dabei, den Podcast und diese Webseite für dich weiter zu betreiben. Herzlichen Dank für deine Unterstützung!

4 Kommentare zu „Christoph Kaula: Leidenschaft für die Naturfotografie“

  1. Vielen Dank für die erneut interessant Folge. Deine Art der Gesprächsführung, lieber Kai, gefällt mir gut, und so entwickelt sich immer ein tolles Gespräch. In den Shownotes vermisse ich den Link zur Fotografenemofehlung ( Fotograf mit Doppelbelichtungen) oder habe ich Tomaten auf den Augen?

    Mach weiter so
    Gruß vom linken Niederrhein
    Thomas

  2. Gestern Abend habe ich mir diese Folge angehört. Christoph spricht da von Leidenschaft und sagt ganz ohne Leiden geht es nicht. Um 23:00 Uhr habe ich dann aus dem Fenster geschaut und einen leicht Hauch von Nordlichtern gesehen. Ich bin momentan in Island. Kurzerhand habe ich meine beiden Kameras eingepackt und bin zum Strand gelaufen in Richtung des kleinen Sees den ich einige Tage zuvor entdeckt habe. Als ich da ankam sah ich das er mittlerweile zugefroren ist. Langsam und ganz vorsichtig habe ich mich aufs Eis gewagt und angefangen zu fotografieren. Das ging auch lange gut aber plötzlich brach ich durchs Eis und Stand bis über die Knie im Eiswasser. Da war das Leiden meiner Leidenschaft wieder da. Über eine halbe Stunde musste ich dann zurücklaufen mit komplett durchnässten Schuhen. Aber das Leiden hat sich gelohnt, die Bilder gefallen mir.

    Liebe Grüsse
    Elias

    1. Lieber Elias,

      herzlichen Dank für deine Worte und die anschauliche Geschichte. Das Wichtigste ist natürlich zunächst, dass dir außer nassen Füßen nichts passiert ist auf dem Eis. Aber was du beschreibst, ist ein hervorragendes Beispiel dafür, dass man oft seine Komfortzone verlassen muss, um zu packenden Bildern zu gelangen. Wenn der Podcast dazu einen Impuls liefert, freut mich das sehr! Es wäre an dem Abend einfach gewesen, im Warmen zu bleiben. Doch dein Ausflug in die Nacht hat sich anscheinend gelohnt. Ich wünsche dir weiterhin viele spannende Erlebnisse auf deiner Weltreise! Ich bin schon gespannt auf weitere Geschichten. Spätestens wenn du zurück bist, nehmen wir Teil 2 auf! Liebe Grüße, Kai

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top

Abenteuer Reportagefotografie

Reizvolle Motive gibt es überall. Nicht nur an exotischen Orten, sondern auch direkt vor deiner eigenen Haustür. Lerne, wie du die Geschichten deines Lebens in packenden Bildern erzählst.