Street Photography Workshop in Buenos Aires

Tauche ein in die argentinische Hauptstadt

Street Photography Workshop in Buenos Aires

Tauche ein in die argentinische Hauptstadt
“My life is shaped by the urgent need to wander and observe, and my camera is my passport.”
Steve McCurry

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

“My life is shaped by the urgent need to wander and observe, and my camera is my passport.”
Steve McCurry

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

In meinem Street Photography Workshop wirst du zum visuellen Geschichtenerzähler der flüchtigen Szenen auf den Straßen von Buenos Aires.
In meinem Street Photography Workshop wirst du zum visuellen Geschichtenerzähler der flüchtigen Szenen auf den Straßen von Buenos Aires.
Eine Frau mit einer roten Handtasche
Eine Frau mit einer roten Handtasche
Avenida 9 de Julio in Buenos Aires
Avenida 9 de Julio in Buenos Aires
Lollipop
Lollipop

Buch

Fred Herzog: "Modern Color"

Fred Herzog wurde vor allem durch seinen ungewöhnlichen Einsatz von Farbe in den 1950er- und 1960er-Jahren bekannt, einer Zeit, in der Kunstfotografie fast ausschließlich mit Schwarz-Weiß-Aufnahmen in Verbindung gebracht wurde.

Buch bestellen

Buch

Valérie Jardin: „Streetfotografie: 75 Übungen für bessere Bilder“

Egal ob für Ihr Portfolio, ein Fotobuch, die freie Wand über dem Sofa oder Ihren Instagram-Kanal – Valérie Jardin zeigt Ihnen, wie richtig gute Streetfotos gelingen. Das urbane Leben in den großen Metropolen wie New York, Paris oder Tokyo bietet unendliche Möglichkeiten, Alltagsszenen, Augenblicke und kleine Geschichten mit der Kamera festzuhalten.

Buch bestellen
Tauche ein in die argentinische Hauptstadt

Street Photography Workshop in Buenos Aires


Buenos Aires ist in vielerlei Hinsicht ein Paradies für Fotografen. Spannende Motive gibt es auf Schritt und Tritt.

Die Mischung aus prächtiger Architektur und pulsierendem Leben auf der Straße macht die argentinische Hauptstadt so faszinierend. Das hungrige Auge wird nie satt.

Seit Jahren streife ich mit der Kamera durch Buenos Aires. Fünf Jahre habe ich dort und in anderen Regionen von Argentinien gelebt und als freier Auslandskorrespondent gearbeitet. Ich kenne mich bestens aus und nehme dich mit auf eine fotografische Entdeckungsreise in den Alltag der porteños, wie die Bewohner der Metropole am Río de la Plata genannt werden.

Wir werden uns hauptsächlich im Microcentro, dem belebten Geschäftszentrum, aufhalten. Durch die Häuserschluchten fällt am späten Nachmittag die untergehende Sonne und sorgt für spektakuläre Lichtstimmungen. In unmittelbarer Nähe verläuft die 140 Meter breite Avenida 9 de Julio.

Weiter führt die Tour über die Avenida de Mayo, auf dessen einer Seite der Regierungspalast "Casa Rosada" liegt und auf der anderen das opulente Kongressgebäude.

Das Programm kann sich ändern. Auf Wunsch sind auch Abstecher in die historischen Viertel San Telmo, wo der Tango Argentino das Straßenbild dominiert, und La Boca mit dem berühmten Caminito möglich.

Das erwartet dich in dem Workshop

Der 3-tägige Street Photography Workshop in Buenos Aires startet am Freitagvormittag mit einer kurzen Einführung in die Grundkonzepte der Straßenfotografie und einigen Tipps, worauf die Teilnehmer beim Fotografieren in Argentiniens Hauptstadt achten sollten.

Anschließend lernen wir uns in lockerer Runde kennen, bevor es auf Motivsuche geht.

Sonnabend und Sonntag werden wir jeweils rund acht Stunden unterwegs sein und fotografieren. Zwischendurch machen wir Pausen zum Mittagessen und Kaffeetrinken. Abends ist an beiden Tagen Zeit für eine Bildbesprechung. In der Gruppe schauen wir uns an, was für Ergebnisse herausgekommen sind.

Individuelle Betreuung

Ich helfe dir im Praxisteil dabei, deine Kamera richtig einzustellen, um schnell reagieren zu können und Motive zu erkennen. Außerdem gebe ich dir Tipps wie du u.a. eventuelle Hemmungen überwindest, fremde Menschen auf der Straße zu fotografieren.

Bei allem steht aber der Respekt an erster Stelle. Ich bin kein Freund von aggressiver 'in-your-face' Street Photography. Mir geht es darum, den Zauber des Alltäglichen zu erkennen und festzuhalten.

Die Gruppen sind mit maximal sechs Teilnehmern bewusst klein gehalten. Zum einen möchte ich jedem so intensiv wie möglich mit Rat zur Seite stehen. Außerdem kommt es in der Street Photography darauf an, sich möglichst unauffällig zu bewegen.

Bis du richtig in dem Workshop?

Der Workshop ist keine typische Stadtführung

Wir kommen zwar an vielen bekannten Sehenswürdigkeiten vorbei (u.a. Obelisk auf der Av. 9 de Julio und Casa Rosada auf der Plaza de Mayo), der Fokus liegt aber darauf, alltägliche und urbane Motive einzufangen.

Wie anstregend ist der Workshop?

Du solltest gut zu Fuß sein, denn wir werden viel umherlaufen.

Zudem kann es in Buenos Aires in den Sommermonaten sehr heiß werden. Temperaturen über 30 Grad sind keine Seltenheit.

Aber keine Angst, wir machen regelmäßige Pausen, um uns zu stärken und den Wasserhaushalt zu regulieren.

Dies ist ein Praxis-Workshop

Natürlich helfe ich dir auch gerne bei Fragen zu deiner Kamera. Dies ist aber ausdrücklich kein Workshop über die Grundlagen der Fotografie, sondern ein Praxisseminar. Es wäre gut, wenn du dich vorher schon so weit wie möglich mit deiner Kamera vertraut gemacht hast.

Welche Ausrüstung brauchst du?

Ich empfehle eine Festbrennweite im Weitwinkel-Bereich, zum Beispiel 28mm oder 35mm. Für die Bildbearbeitung brauchst du einen Laptop, am besten mit Adobe Lightroom vorinstalliert. Ansonsten sind gute Schuhe, bequeme Kleindung und Sonnenschutz empfohlen.

Gute "Street-Photography"-Bilder – und was noch?

Das Wichtigste: Sei offen und habe Freude an der Fotografie. Street Photography ist voller Herausforderungen und erfordert Geduld, starke Nerven und ein große Portion Humor.

Lass uns zusammen lachen und unvergessliche Bilder auf den Straßen von Buenos Aires machen.

Testimonials

Wolfgang Weber

Teilnehmer Nizza-Workshop 2019

"Los ging’s am frühen Morgen. Wir hatten daher die Chance, die Niçois unter sich, beim morgendlichen Einkauf, beim Spaziergang zu beobachten. Da war dann schnell klar, dass Foto-Reportage eigentlich immer Storytelling, das Erzählen einer Geschichte mit Bildern ist. Und für das Gerne Street sind das Geschichten von Menschen. Und diese richtig in Szene zu setzen, instruierte - mehr noch motivierte - uns Kai mit seiner reichen Erfahrung. Hell/dunkel Kontraste, Bilder von Spiegelbildern, Farbe als roter (sic!) Faden, Veränderung des Blickwinkels. All das konnten wir ausführlich probieren. Erfolgreicher probieren unter Kais sachlich und menschlich überaus kompetenter Anleitung, gepaart mit seiner Geduld! Das war (wieder einmal) eines meiner Learnings: Zeit zu haben und die Story geschehen zu lassen. Ich denke sehr gerne an diese Tage an der Côte d’Azur zurück und voraus an den nächsten Workshop mit Kai. Dieses Erlebnis war mich „jamais vu"."

Franz Goldschmidt

Teilnehmer Kuba-Fotoreise 2016

"Kais Leidenschaft für die Fotografie ist ansteckend. Als Fotoreferent versteht er es, technische Grundlagen verständlich zu vermitteln. Die Kamera ist für ihn aber nur ein Werkzeug. Am wichtigsten ist es ihm, den Teilnehmern dabei zu helfen, ihren eigenen fotografischen Blick zu entwickeln. Das ist ihm während unserer Kuba-Reise hervorragend gelungen. Kai verfügt über ein feines Gespür für Menschen und Motive. Mit viel Geduld und Humor hat er sein Wissen weitergeben. Alle, die Fotografie über die Technik hinaus wirklich erleben wollen, sind bei Kai genau richtig. Ich kann ihn nur empfehlen.“

Pia Parolin

www.piaparolin.com

„Ich habe mit Kai einen Workshop gemacht in dem es um das journalistische

Aufarbeiten von Fotoserien geht. Ich bin begeistert und habe sehr viel gelernt, weil Kai so eine ruhige und uneitle, zurückgenommene Art hat, die den Freiraum lässt, eigene Ideen zu entwickeln und sich frei zu bewegen. Gleichzeitig gibt er aber klare, verständliche Anleitungen die leicht umzusetzen sind und wodurch ich mich nicht verloren fühlte. Außer viel Spaß zusammen und dem freien Austausch kreativer Ideen konnte ich von Kai wirklich unendlich viel lernen.“

Sarah Städtler

www.momounddiezeitverschiebung.de

"Das Workshopwochenende mit Kai in Nizza war wirklich eine tolle Erfahrung. Ich konnte viel über Reportagefotografie und Bilderserien lernen und das ganze auch gleich umsetzen. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht gemeinsam loszuziehen und in das Thema Bilderserien tiefer einzutauchen. Es waren ein paar tolle Tage in einer wundervollen kreativen und positiven Atmosphäre und die perfekte Kombination aus Inhalt und Inspiration. ich werde noch lange von den Anstößen und Inspirationen zehren, die ich aus diesem Workshop mitgenommen habe."

Marcel Mayer

www.talesoflife.photo

"In den letzten Jahren hat sich meine Art der Fotografie stärker in Richtung Street- und Reportage-Fotografie weiterentwickelt. Schon seit längerer Zeit wollte ich mein Portfolio dahingehend neu strukturieren und meine Website entsprechend anpassen. Aus diesem Grund wollte ich hierzu Feedback von einem Fotografen, der eine ähnliche Denkweise und Herangehensweise hat. Angesprochen durch seinen fantastischen Podcast „GATE7“, den ich regelmäßig höre und aus dem ich schon Inspirationen in verschiedene Richtungen ziehen konnte, fühlte ich mich motiviert Kai anzusprechen, um ihn spontan zu einem Portfolio-Review zu bewegen. Kais Einstellungen und unsere geteilte Leidenschaft, Fernweh & Fotografie zu leben, hat mich immer begeistert. So zeigte sich auch in unserem ersten Termin, dass dies genau die richtige Entscheidung war. Kai motiviert, begeistert und spornt an. Seine Kritik ist konstruktiv und hat mir geholfen, noch stärker meinen Weg zu gehen. Kai legte hierbei sehr viel Wert darauf, erst zu verstehen was ich erreichen möchte und welche Prioritäten ich bei meinen Projekten lege. Intensive Bildbesprechungen, Schulterblicke und Diskussionen gaben mir wertvollen Input für die Finalisierung meines neuen Portfolios."

Buchung

Kosten

Die Teilnahme am Workshop kostet 450,00 Euro (inkl. MwSt.)

Darin enthalten:

Workshop-Betreuung an drei Tagen, Theorie, Bildbesprechung und Bildbearbeitung.

Teilnehmer können mich nach dem Workshop zudem jederzeit gerne für Feedback kontaktieren.

Nicht enthalten:

Anreise

Unterkunft

Verpflegung

Termine

Aktuell plane ich Ende 2021 nach Buenos Aires zu reisen.

Aufgrund der aktuellen COVID-Lage bleibt allerdings bis auf Weiteres abzuwarten, ob dies möglich sein wird. Die vorläufigen Workshops-Termine sind:

Januar 2022

*Falls du zu einem anderen Termin in Buenos Aires bist, schreibe mir bitte. Ich stehe auch für individuelle Fotowalks zur Verfügung.

Anmeldung

Du kannst dich über das Kontaktformular anmelden. Die freien Plätze werden in der Reihenfolge der eingehenden Anfragen vergeben.

Die Buchung gilt als bestätigt, sobald die Teilnahmegebühr eingegangen ist – entweder per PayPal oder Überweisung.

Bei Stornierungen bis zu einem Monat vor Workshop-Beginn bekommst du den kompletten Betrag erstattet.

Für weitere Fragen kannst du dich jederzeit gerne an mich wenden.

Buenos Aires entdecken

Du hast Lust, Buenos Aires fotografisch zu entdecken? Dann bist du hier genau richtig.

Von 2009 bis 2013 war ich am Rio de la Plata zuhause. In dieser Zeit habe ich nicht nur die bekanntesten touristischen Seiten von Buenos Aires kennengelernt, sondern auch viele Ecken entdeckt, die abseits der berühmtesten Sehenswürdigkeiten liegen und wohin sich Touristen normalerweise nicht verirren.

Genau diesen Blick hinter die Kulissen der argentinische Hauptstadt möchte ich dir vermitteln, ohne dabei die anderen Höhepunkte wie den Caminito in La Boca, den Präsidentenpalast "Casa Rosada" auf der Plaza de Mayo oder den Obilsken inmitten der Hauptverkehrsader Avenida 9 de Julio außen vor zu lassen.

Ich lege dabei besonderen Wert auf ein hohes Maß an Individualität. Keine Tour gleicht der anderen. Ich lasse mir immer etwas ganz Besonderes einfalle. Bei der Ausarbeitung des Programms unterstützen mich befreundete Fotografen vor Ort sowie ehemaligen Kommilitonen aus meinem Fotografie-Studium an der Universidad de Palermo.

Ziel ist es, dir Zugang zu authentischen Motiven zu ermöglichen.

Als kleinen Vorgeschmack kannst du dir in Kürze den fotografischen Stadtführer für Buenos Aires sichern, an dem ich gerade arbeite. Trage dich einfach in den untenstehenden Newsletter ein und du bekommst den Ratgeber automatisch zugeschickt, sobald er fertig ist.

Falls ich zum Zeitpunkt deiner Reise nicht in Buenos Aires sein sollte, helfe ich dir gerne dabei, nach deinen Wünschen ein Programm zu erarbeiten, wie du Stadt auf eigene Faust fotografisch erkunden kannst oder ich vermittele einen Kontakt zu Kollegen, die ebenfalls Fototouren anbieten.

Tauche ein in die argentinische Hauptstadt

Street Photography Workshop in Buenos Aires


Buenos Aires ist in vielerlei Hinsicht ein Paradies für Fotografen. Spannende Motive gibt es auf Schritt und Tritt.

Die Mischung aus prächtiger Architektur und pulsierendem Leben auf der Straße macht die argentinische Hauptstadt so faszinierend. Das hungrige Auge wird nie satt.

Seit Jahren streife ich mit der Kamera durch Buenos Aires. Fünf Jahre habe ich dort und in anderen Regionen von Argentinien gelebt und als freier Auslandskorrespondent gearbeitet. Ich kenne mich bestens aus und nehme dich mit auf eine fotografische Entdeckungsreise in den Alltag der porteños, wie die Bewohner der Metropole am Río de la Plata genannt werden.

Wir werden uns hauptsächlich im Microcentro, dem belebten Geschäftszentrum, aufhalten. Durch die Häuserschluchten fällt am späten Nachmittag die untergehende Sonne und sorgt für spektakuläre Lichtstimmungen. In unmittelbarer Nähe verläuft die 140 Meter breite Avenida 9 de Julio.

Weiter führt die Tour über die Avenida de Mayo, auf dessen einer Seite der Regierungspalast "Casa Rosada" liegt und auf der anderen das opulente Kongressgebäude.

Das Programm kann sich ändern. Auf Wunsch sind auch Abstecher in die historischen Viertel San Telmo, wo der Tango Argentino das Straßenbild dominiert, und La Boca mit dem berühmten Caminito möglich.

Das erwartet dich in dem Workshop

Der 3-tägige Street Photography Workshop in Buenos Aires startet am Freitagvormittag mit einer kurzen Einführung in die Grundkonzepte der Straßenfotografie und einigen Tipps, worauf die Teilnehmer beim Fotografieren in Argentiniens Hauptstadt achten sollten.

Anschließend lernen wir uns in lockerer Runde kennen, bevor es auf Motivsuche geht.

Sonnabend und Sonntag werden wir jeweils rund acht Stunden unterwegs sein und fotografieren. Zwischendurch machen wir Pausen zum Mittagessen und Kaffeetrinken. Abends ist an beiden Tagen Zeit für eine Bildbesprechung. In der Gruppe schauen wir uns an, was für Ergebnisse herausgekommen sind.

Individuelle Betreuung

Ich helfe dir im Praxisteil dabei, deine Kamera richtig einzustellen, um schnell reagieren zu können und Motive zu erkennen. Außerdem gebe ich dir Tipps wie du u.a. eventuelle Hemmungen überwindest, fremde Menschen auf der Straße zu fotografieren.

Bei allem steht aber der Respekt an erster Stelle. Ich bin kein Freund von aggressiver 'in-your-face' Street Photography. Mir geht es darum, den Zauber des Alltäglichen zu erkennen und festzuhalten.

Die Gruppen sind mit maximal sechs Teilnehmern bewusst klein gehalten. Zum einen möchte ich jedem so intensiv wie möglich mit Rat zur Seite stehen. Außerdem kommt es in der Street Photography darauf an, sich möglichst unauffällig zu bewegen.

Bis du richtig in dem Workshop?

Der Workshop ist keine typische Stadtführung

Wir kommen zwar an vielen bekannten Sehenswürdigkeiten vorbei (u.a. Obelisk auf der Av. 9 de Julio und Casa Rosada auf der Plaza de Mayo), der Fokus liegt aber darauf, alltägliche und urbane Motive einzufangen.

Wie anstregend ist der Workshop?

Du solltest gut zu Fuß sein, denn wir werden viel umherlaufen.

Zudem kann es in Buenos Aires in den Sommermonaten sehr heiß werden. Temperaturen über 30 Grad sind keine Seltenheit.

Aber keine Angst, wir machen regelmäßige Pausen, um uns zu stärken und den Wasserhaushalt zu regulieren.

Dies ist ein Praxis-Workshop

Natürlich helfe ich dir auch gerne bei Fragen zu deiner Kamera. Dies ist aber ausdrücklich kein Workshop über die Grundlagen der Fotografie, sondern ein Praxisseminar. Es wäre gut, wenn du dich vorher schon so weit wie möglich mit deiner Kamera vertraut gemacht hast.

Welche Ausrüstung brauchst du?

Ich empfehle eine Festbrennweite im Weitwinkel-Bereich, zum Beispiel 28mm oder 35mm. Für die Bildbearbeitung brauchst du einen Laptop, am besten mit Adobe Lightroom vorinstalliert. Ansonsten sind gute Schuhe, bequeme Kleindung und Sonnenschutz empfohlen.

Gute "Street-Photography"-Bilder – und was noch?

Das Wichtigste: Sei offen und habe Freude an der Fotografie. Street Photography ist voller Herausforderungen und erfordert Geduld, starke Nerven und ein große Portion Humor.

Lass uns zusammen lachen und unvergessliche Bilder auf den Straßen von Buenos Aires machen.

Testimonials

Wolfgang Weber

Teilnehmer Nizza-Workshop 2019

"Los ging’s am frühen Morgen. Wir hatten daher die Chance, die Niçois unter sich, beim morgendlichen Einkauf, beim Spaziergang zu beobachten. Da war dann schnell klar, dass Foto-Reportage eigentlich immer Storytelling, das Erzählen einer Geschichte mit Bildern ist. Und für das Gerne Street sind das Geschichten von Menschen. Und diese richtig in Szene zu setzen, instruierte - mehr noch motivierte - uns Kai mit seiner reichen Erfahrung. Hell/dunkel Kontraste, Bilder von Spiegelbildern, Farbe als roter (sic!) Faden, Veränderung des Blickwinkels. All das konnten wir ausführlich probieren. Erfolgreicher probieren unter Kais sachlich und menschlich überaus kompetenter Anleitung, gepaart mit seiner Geduld! Das war (wieder einmal) eines meiner Learnings: Zeit zu haben und die Story geschehen zu lassen. Ich denke sehr gerne an diese Tage an der Côte d’Azur zurück und voraus an den nächsten Workshop mit Kai. Dieses Erlebnis war mich „jamais vu"."

Franz Goldschmidt

Teilnehmer Kuba-Fotoreise 2016

"Kais Leidenschaft für die Fotografie ist ansteckend. Als Fotoreferent versteht er es, technische Grundlagen verständlich zu vermitteln. Die Kamera ist für ihn aber nur ein Werkzeug. Am wichtigsten ist es ihm, den Teilnehmern dabei zu helfen, ihren eigenen fotografischen Blick zu entwickeln. Das ist ihm während unserer Kuba-Reise hervorragend gelungen. Kai verfügt über ein feines Gespür für Menschen und Motive. Mit viel Geduld und Humor hat er sein Wissen weitergeben. Alle, die Fotografie über die Technik hinaus wirklich erleben wollen, sind bei Kai genau richtig. Ich kann ihn nur empfehlen.“

Pia Parolin

www.piaparolin.com

„Ich habe mit Kai einen Workshop gemacht in dem es um das journalistische

Aufarbeiten von Fotoserien geht. Ich bin begeistert und habe sehr viel gelernt, weil Kai so eine ruhige und uneitle, zurückgenommene Art hat, die den Freiraum lässt, eigene Ideen zu entwickeln und sich frei zu bewegen. Gleichzeitig gibt er aber klare, verständliche Anleitungen die leicht umzusetzen sind und wodurch ich mich nicht verloren fühlte. Außer viel Spaß zusammen und dem freien Austausch kreativer Ideen konnte ich von Kai wirklich unendlich viel lernen.“

Sarah Städtler

www.momounddiezeitverschiebung.de

"Das Workshopwochenende mit Kai in Nizza war wirklich eine tolle Erfahrung. Ich konnte viel über Reportagefotografie und Bilderserien lernen und das ganze auch gleich umsetzen. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht gemeinsam loszuziehen und in das Thema Bilderserien tiefer einzutauchen. Es waren ein paar tolle Tage in einer wundervollen kreativen und positiven Atmosphäre und die perfekte Kombination aus Inhalt und Inspiration. ich werde noch lange von den Anstößen und Inspirationen zehren, die ich aus diesem Workshop mitgenommen habe."

Marcel Mayer

www.talesoflife.photo

"In den letzten Jahren hat sich meine Art der Fotografie stärker in Richtung Street- und Reportage-Fotografie weiterentwickelt. Schon seit längerer Zeit wollte ich mein Portfolio dahingehend neu strukturieren und meine Website entsprechend anpassen. Aus diesem Grund wollte ich hierzu Feedback von einem Fotografen, der eine ähnliche Denkweise und Herangehensweise hat. Angesprochen durch seinen fantastischen Podcast „GATE7“, den ich regelmäßig höre und aus dem ich schon Inspirationen in verschiedene Richtungen ziehen konnte, fühlte ich mich motiviert Kai anzusprechen, um ihn spontan zu einem Portfolio-Review zu bewegen. Kais Einstellungen und unsere geteilte Leidenschaft, Fernweh & Fotografie zu leben, hat mich immer begeistert. So zeigte sich auch in unserem ersten Termin, dass dies genau die richtige Entscheidung war. Kai motiviert, begeistert und spornt an. Seine Kritik ist konstruktiv und hat mir geholfen, noch stärker meinen Weg zu gehen. Kai legte hierbei sehr viel Wert darauf, erst zu verstehen was ich erreichen möchte und welche Prioritäten ich bei meinen Projekten lege. Intensive Bildbesprechungen, Schulterblicke und Diskussionen gaben mir wertvollen Input für die Finalisierung meines neuen Portfolios."

Buchung

Kosten

Die Teilnahme am Workshop kostet 450,00 Euro (inkl. MwSt.)

Darin enthalten:

Workshop-Betreuung an drei Tagen, Theorie, Bildbesprechung und Bildbearbeitung.

Teilnehmer können mich nach dem Workshop zudem jederzeit gerne für Feedback kontaktieren.

Nicht enthalten:

Anreise

Unterkunft

Verpflegung

Termine

Aktuell plane ich Ende 2021 nach Buenos Aires zu reisen.

Aufgrund der aktuellen COVID-Lage bleibt allerdings bis auf Weiteres abzuwarten, ob dies möglich sein wird. Die vorläufigen Workshops-Termine sind:

Januar 2022

*Falls du zu einem anderen Termin in Buenos Aires bist, schreibe mir bitte. Ich stehe auch für individuelle Fotowalks zur Verfügung.

Anmeldung

Du kannst dich über das Kontaktformular anmelden. Die freien Plätze werden in der Reihenfolge der eingehenden Anfragen vergeben.

Die Buchung gilt als bestätigt, sobald die Teilnahmegebühr eingegangen ist – entweder per PayPal oder Überweisung.

Bei Stornierungen bis zu einem Monat vor Workshop-Beginn bekommst du den kompletten Betrag erstattet.

Für weitere Fragen kannst du dich jederzeit gerne an mich wenden.

Buenos Aires entdecken

Du hast Lust, Buenos Aires fotografisch zu entdecken? Dann bist du hier genau richtig.

Von 2009 bis 2013 war ich am Rio de la Plata zuhause. In dieser Zeit habe ich nicht nur die bekanntesten touristischen Seiten von Buenos Aires kennengelernt, sondern auch viele Ecken entdeckt, die abseits der berühmtesten Sehenswürdigkeiten liegen und wohin sich Touristen normalerweise nicht verirren.

Genau diesen Blick hinter die Kulissen der argentinische Hauptstadt möchte ich dir vermitteln, ohne dabei die anderen Höhepunkte wie den Caminito in La Boca, den Präsidentenpalast "Casa Rosada" auf der Plaza de Mayo oder den Obilsken inmitten der Hauptverkehrsader Avenida 9 de Julio außen vor zu lassen.

Ich lege dabei besonderen Wert auf ein hohes Maß an Individualität. Keine Tour gleicht der anderen. Ich lasse mir immer etwas ganz Besonderes einfalle. Bei der Ausarbeitung des Programms unterstützen mich befreundete Fotografen vor Ort sowie ehemaligen Kommilitonen aus meinem Fotografie-Studium an der Universidad de Palermo.

Ziel ist es, dir Zugang zu authentischen Motiven zu ermöglichen.

Als kleinen Vorgeschmack kannst du dir in Kürze den fotografischen Stadtführer für Buenos Aires sichern, an dem ich gerade arbeite. Trage dich einfach in den untenstehenden Newsletter ein und du bekommst den Ratgeber automatisch zugeschickt, sobald er fertig ist.

Falls ich zum Zeitpunkt deiner Reise nicht in Buenos Aires sein sollte, helfe ich dir gerne dabei, nach deinen Wünschen ein Programm zu erarbeiten, wie du Stadt auf eigene Faust fotografisch erkunden kannst oder ich vermittele einen Kontakt zu Kollegen, die ebenfalls Fototouren anbieten.

*Bei einigen der Links auf dieser Website handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn du die verlinkten Produkte kaufst, nachdem du auf den Link geklickt hast, erhalte ich eine kleine Provision direkt vom Händler dafür. Du zahlst bei deinem Einkauf nicht mehr als sonst, hilfst mir aber dabei, den Podcast und diese Webseite für dich weiter zu betreiben. Herzlichen Dank für deine Unterstützung!
*Bei einigen der Links auf dieser Website handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn du die verlinkten Produkte kaufst, nachdem du auf den Link geklickt hast, erhalte ich eine kleine Provision direkt vom Händler dafür. Du zahlst bei deinem Einkauf nicht mehr als sonst, hilfst mir aber dabei, den Podcast und diese Webseite für dich weiter zu betreiben. Herzlichen Dank für deine Unterstützung!

Das könnte dich auch interessieren

Das könnte dich auch interessieren

Works flawlessly with third-party controllers for a vintage vibe

Works flawlessly with third-party controllers for a vintage vibe

Works flawlessly with third-party controllers for a vintage vibe

Works flawlessly with third-party controllers for a vintage vibe

Works flawlessly with third-party controllers for a vintage vibe

Works flawlessly with third-party controllers for a vintage vibe

Works flawlessly with third-party controllers for a vintage vibe

Works flawlessly with third-party controllers for a vintage vibe

Abonniere den Podcast

Mit der Kamera die Welt entdecken

Jeden Sonntag erscheint eine neue Folge mit spannenden Gesprächen über die Themen Fernweh und Fotografie. Lass dich inspirieren von mutigen Entscheidungen und spannenden Geschichten. Abonniere den Podcast und du bleibe immer automatisch auf dem Laufenden.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Fernweh

In meinem Podcast interviewe ich Menschen, die ihre Reisen zu Erlebnissen jenseits der eigenen Komfortzone machen. Die Kamera spielt dabei eine große Rolle.

Fotografie

Die Fotografie ist ein Türöffner. Eine „Eintrittskarte“ in eine neue Welt.  Mit der Kamera tauchst du noch tiefer in einen Ort ein und kannst ihn bewusster erforschen.

Persönliches Wachstum

Reisen ist die beste Lebensschule. Die Fotografie kann dir nicht nur helfen, Land und Leute besser zu verstehen. Sondern auch noch mehr über dich selbst zu lernen.
GATE7 auf Apple Podcasts
GATE7 auf Spotify
GATE7 auf Google Podcasts

Abonniere den Podcast

Mit der Kamera die Welt entdecken

Jeden Sonntag erscheint eine neue Folge mit spannenden Gesprächen über die Themen Fernweh und Fotografie. Lass dich inspirieren von mutigen Entscheidungen und spannenden Geschichten. Abonniere den Podcast und du bleibe immer automatisch auf dem Laufenden.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Fernweh

In meinem Podcast interviewe ich Menschen, die ihre Reisen zu Erlebnissen jenseits der eigenen Komfortzone machen. Die Kamera spielt dabei eine große Rolle.

Fotografie

Die Fotografie ist ein Türöffner. Eine „Eintrittskarte“ in eine neue Welt.  Mit der Kamera tauchst du noch tiefer in einen Ort ein und kannst ihn bewusster erforschen.

Persönliches Wachstum

Reisen ist die beste Lebensschule. Die Fotografie kann dir nicht nur helfen, Land und Leute besser zu verstehen. Sondern auch noch mehr über dich selbst zu lernen.
GATE7 auf Apple Podcasts
GATE7 auf Spotify
GATE7 auf Google Podcasts