Yerba Mate

Das Geheimnis hinter dem Lieblingsgetränk der Argentinier

„Text.“

Autor des Zitats

Yerba Mate: Aus dem Alltag der Argentinier ist er nicht wegzudenken. Der Genuss des teeartigen Getränks wird zelebriert. Dabei steht nicht nur die Geselligkeit im Vordergrund, die beim Herumreichen der Kalabasse herrscht. Auch sagt man dem Kraut viele gesundheitsfördernde Eigenschaften nach.

Der erste Schluck ist gewöhnungsbedürftig. Mate, das Nationalgetränk der Argentinier, strapaziert die Geschmacksnerven.

 

In Deutschland hauptsächlich als milde Variante im Teebeutel bekannt, entfaltet das aromatische Kraut nur mit Wasser aufgegossen seine volle Kraft. Extrem herb, bitter, streng, ein bisschen wie aufgebrühtes Gras – die Kommentare von Menschen, die nicht mit Mate großgeworden sind, fallen selten positiv aus. Die Argentinier dagegen lieben das Gebräu über alles. Egal wie heiß es draußen ist, in Argentinien wird Mate wird zu jeder Tages- und Nachtzeit genossen.

 

Das Mate-Kraut (spanisch: yerba) wird in ein Gefäß gefüllt. In der Regel handelt es sich dabei um einen ausgehöhlten Kürbis, der oft mit Gravuren oder Silberbeschlägen verziert ist. Schließlich wird das Gemisch mit heißem Wasser übergossen. Den Sud saugt man durch einen Trinkhalm (bombilla), an dessen Ende sich ein feines Sieb befindet.

 

Alleine trinkt man Mate selten. Es ist vielmehr eine Form der Entspannung und des Zusammenkommens. Einer hat dabei immer die Hoheit über den Teekessel. Zu dieser Person wandert die Kalabasse stets zurück, wird neu aufgegossen und weitergereicht. Alle trinken aus demselben Gefäß.

 

Dabei wird Mate nicht nur wegen seiner Geselligkeit stiftenden Eigenschaft sowie der belebenden und verdauungsanregenden Wirkung geschätzt.

 

Mate ist auch eine Form der Kommunikation. Fügt man bei einem Date zum Beispiel ein bisschen Zucker hinzu, so ist das ein Zeichen der Zuneigung an die Dame.

 

Yerba Mate in Deutschland kaufen

Ob Rosamonte, Amanda oder Taragüi: Die bekanntesten Mate-Sorten Argentiniens kann man alle in Deutschland online bestellen.

Den Mate-Becher aus Kürbissen gibt es auf dem Straßenmarkt von San Telmo in allen Ausführungen mit kunstvollen Verzierungen.

Anders als beim Mate gibt es beim argentinischen Rindfleisch keine zwei Meinungen – es sei denn, man ist Vegetarier. Für Steakliebhaber ist Argentinien ein Schlaraffenland. Aus den traditionellen Fleischtempeln, „parrillas“, geht niemand hungrig heraus.

 

Argentinier sind leidenschaftliche Grillmeister. Bei einem typisch argentinischen asado gibt es Fleisch satt: Verschiedene Schnitte vom Rind – mit Knochen, fettig oder mager. Aber auch Innereien, herzhaft-grobe Grillwürste (chorizo), oder Lamm-, Hühner- und Schweinefleisch landen auf dem Rost.

 

Was das Würzen angeht, halten sich Argentinier zurück. Grillsoßen kommen nicht ans Fleisch. Dieses hat so einen guten Eigengeschmack, dass nur etwas Salz hinzugeben wird. Oder chimichurri, eine ölige Kräutermischung.

 

Begleitet werden die üppigen Mahlzeiten von einem heimischen Rotwein. In deutschen Weinregalen eher selten anzutreffen, ist der Malbec der unangefochtene Favorit bei den Argentiniern.

Entdecke Buenos Aires mit der Kamera

Du hast Lust, Buenos Aires fotografisch zu entdecken? Dann bist du hier genau richtig.

 

Von 2009 bis 2013 war ich am Rio de la Plata zuhause. In dieser Zeit habe ich nicht nur die bekanntesten touristischen Seiten von Buenos Aires kennengelernt, sondern auch viele Ecken entdeckt, die abseits der berühmtesten Sehenswürdigkeiten liegen und wohin sich Touristen normalerweise nicht verirren.

 

Genau diesen Blick hinter die Kulissen der argentinische Hauptstadt möchte ich dir vermitteln. Alle Informationen über den Street Photography Workshop Buenos Aires oder individuelle Fotowalks.

Podcast

GATE7
abonnieren

Jeden Sonntag erscheint eine neue Folge mit spannenden Gesprächen über die Themen Fernweh und Fotografie. Abonniere den Podcast und du bleibe immer automatisch auf dem Laufenden.

 

Hier kannst du in die Folge reinhören, in der es um individuelles Reisen in Argentinien geht.

Hallo, ich bin Kai. Journalist aus Hamburg – vor allem aber leidenschaftlicher Reisender und Fotograf. Um beide Themen geht es auf GATE7.

 

Ich möchte dir zeigen, wie du mit deiner Lust am Fotografieren abhebst, tief in fremde Kulturen eintauchst, Land und Leute kennenlernst – um am Ende ganz bei dir zu landen. Entdecke die emotionale Seite der Fotografie und mache unterwegs Bilder, die dir wirklich etwas bedeuten.

*Bei einigen der Links auf dieser Website handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn du die verlinkten Produkte kaufst, nachdem du auf den Link geklickt hast, erhalte ich eine kleine Provision direkt vom Händler dafür. Du zahlst bei deinem Einkauf nicht mehr als sonst, hilfst mir aber dabei, den Podcast und diese Webseite für dich weiter zu betreiben. Herzlichen Dank für deine Unterstützung!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top